Warum genug sein alles ist

Seitdem ich am Donnerstag oder Mittwoch diese Video von Jim Carrey gesehen habe, habe ich es bisher noch ungefähr 12 weitere Male gesehen oder gehört. Dieses Video ist tatsächlich nur 11 Minuten lang, aber darin steckt Stoff für so viel mehr. Jede Sekunde die man lauscht regt in mir das Denken an. Das Abwägen, das Überdenken, das Realisieren.

“Imagination is always manufacturing scenarios, both good and bad and the ego tries to keep you trapped in the multiplex of the mind. Our eyes are not viewers, they are also projectors that are running a second story over the picture that we see in front of us all the time. Fear is writing that script and the working title is “I will never be enough” “

Jim Carrey

Grob zusammengefasst sagt er, dass die Augen stets auch das nach außen tragen, was wir denken, wodurch wir das auch so wahrnehmen. Das mag gutes oder böses sein und anstatt das zu sehen, was wirklich ist, sehen wir oft das, was wir uns vorstellen und denken. Dieses Drehbuch dazu schreibt die Angst und der Titel lautet “Ich werde niemals genug sein”.

Es kann einem schwer fallen zu entspannen, sich keinen Druck zu machen, vor allem in der Gesellschaft, in der alle nach immer besseren Abschlüssen, Noten, Lebensläufen, Erfahrungen und Kenntnissen verlangen.

Wie du bist 30 Jahre alt und noch nicht verheiratet? Du hast die Schule fertig, aber studierst nicht? Du hast in 2 Wochen Prüfung, aber gehst am Wochenende mit deinen Kumpels los?

Rahmenbedingungen werden geschaffen, die immer wieder gerne dazu neigen, Leuten zu zeigen, dass es nur diesen einen und wahren Weg gibt. Wie der aussieht? Kein Ahnung, aber definitiv nicht so, wie ich mein Leben lebe.

Der Gedanke des “Nicht Genug Seins” keimt in dem Glauben, dass man leisten muss. Für wen? Garantiert nicht für dich. Für irgendwen, der nicht du bist. Selbstverständlich gibt es auch Menschen, die ihren Weg darin finden. Das ist auch wunderbar so, aber dann stehen sie auch dazu und wissen, dass es der richtige ist. Eine Freundin von mir war sich zum Beispiel sehr früh sehr sicher, dass sie nach der Schule studieren will, um Lehrerin zu werden und sieh an, sie findet darin ihre Erfüllung.

Hier gilt eben der Unterschied zu beachten, ob man seinen Weg nun geht, weil man ihn gehen will oder ob man ihn geht, weil es sich “richtig” anhört.

Lass dich nicht beirren, wenn du deinen Weg gehst und man das Gefühl bekommt, dass man eben nicht genug sei, weil man eben nicht die gewünschten Rahmenbedingungen verfolgt und erfüllt. Geh deinen Weg und vor allem in deinem Tempo.

“I am the best in the world in excactly one thing and that is being myself”

Mark Bell

Gebe dich nicht dem Druck hin immer höher, immer weiter zu streben, wenn das nicht aus dir selbst kommt. Tief in dir sollten diese kleinen hilfsbereiten Männchen alles tun, um deinen Motor zum laufen zu bringen, damit du deinen Weg findest und gehst. Es sollten nicht andere Männchen sein, die dich abschleppen.

“No matter what you gain, ego will not let you rest, it will tell you that you can not stop until you have left an indelible mark on earth and have achieved immortality. How tricky is this ego that it would tempt us with a promise of something we already possess.

Jim Carrey

Mit diesen Worten beendet er seine Rede bzw. das Video. Es ist nicht nötig sich in etwas hineinzusteigern, was man nicht ist. Es reicht vollkommen zu sein wer man ist, zu tun was man tut. Einen riesigen und nicht zu vergessenden Fußabdruck auf der Erde, den schaffen wir auch so.

Also geht euer Tempo auf eurem Weg. Das mag eine perfekt asphaltierte Straße sein auf der du mit 200km/h langbretterst, das mag auch ein Feldweg sein, mit Schlaglöchern, die schlimmer sind als solche, die man auf deutschen Straßen findet. So ein Weg, wo du lieber schiebst als fährst. Kein Stress. Keine Eile. Moment für Moment. Gefühl für Gefühl.

Glaube mir, aber glaube vor allem dir: du bist genug!

Habt ein schönes Wochenende

Kevin

Teilen

Author: KevinB

Autor, Sportler, Reisender, Fotograf, Allesmacher. Ich bin auf der Suche nach mir selbst und schreibe meine eigene Geschichte. Das ist es, worauf es ankommt. Ich bin Kevin und das hier ist mein Anfang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.