Dreimal simpler Nutzen

Hallihallo Hallöchen und herzlich willkommen zurück auf meinem Blog oder zu meinem Blog? Ich habe keine Ahnung wie es richtig lautet.

Ich freue mich, dass du mal wieder reinschaust und hoffe, wie sonst natürlich auch, dass es dir gut geht und du etwas für dich gelernt hast. Sei es nun über meinen Blog oder auch außerhalb dieses medialen Fundaments. Muss halt nicht hier rüber sein, wäre aber schon super. 🙂

Wie dem auch sei, erst einmal ein “Frohes Ostern” für dich und deine Familie, auch wenn es aktuell etwas schwierige Zeiten sind. Dennoch immer daran denken, dass man das Beste aus der Situation machen kann und sollte. Diese ganze Sache ist eben größer als man selbst und da bleibt einem nur, dass man sich andauernd aufregt oder, dass man die Zeit nutzt und die Energie in sich selbst investiert.

Wozu gehörst du?


Heute soll es einen kurzen fixen Beitrag geben, damit ihr auch genug Zeit für Familie, Essen und Wetter übrig habt.

Es soll um 3 kleine Dinge gehen, die für mich eine große Bedeutung, aber einen ebenso großen Nutzen haben.


1. Dankbarkeit

Ich kann es nur immer wieder sagen, auch wenn es dem einen oder anderen sehr wahrscheinlich schon zu den Ohren rauskommt, aber dann ist das ein Problem dieser Person und nicht von mir.

Dankbarkeit ist, auf dem Weg zur eigenen Erfüllung, ein wichtiger Bestandteil. In guten Zeiten hilft sie das beflügelnde Gefühl, welches eh schon vorhanden ist, nur zu verstärken und in schlechten Zeiten hilft sie einem zu realisieren, dass es einem doch besser geht, als man es gerne wahr haben möchte.

Es fängt schon mit der Kleinigkeit an, dass man am Leben ist, jeden Tag gesund aufstehen darf und alle Eindrücke der Welt noch mit allen Sinnen wahrnehmen kann.

“Dankbarkeit ist ein Zeichen edler Seele.”

Aesop

2. Glück und Glücklich sein

Glücklich sein hängt eng zusammen mit dem Thema der Dankbarkeit. Glücklich sein ist eine Sache, die oft als einfach eingeschätzt wird, aber man muss sie sich auch immer wieder ins Gedächtnis rufen. “Glück” denken und “Glück” empfinden sind zwei verschiedene paar Schuhe. Sicher ist, dass man Glück nicht nur empfinden sollte, wenn man dem Bus grad noch einmal so entwischen konnte, der kurz davor war einen umzufahren.

“Glücklich ist nicht, wer andern so vorkommt, sondern wer sich selbst dafür hält.”

Seneca

3. Freude

Kurz und knapp gesagt: Habe Freude an dem, was du tust, egal was es ist, solange es dich glücklich macht. Denn so kann es dir niemand kaputt machen. Sei du selbst! Mache was du willst! Sei verrückt! Sei originell! Sei mutig! Hauptsache, dass du mit der Freude, Hand in Hand, in die Welt gehst.

“Wenn du an dir nicht Freude hast, die Welt wird dir nicht Freude machen.”

Paul Heyse

Das war es dann auch wieder für heute. Genießt eure Zeit und gönnt euch mal was. Ruft euch in den Kopf, was ihr so habt, seid glücklich und voller Freude für das, was ihr seid und tut.

Doswidanja

Kevin

Teilen

Author: KevinB

Autor, Sportler, Reisender, Fotograf, Allesmacher. Ich bin auf der Suche nach mir selbst und schreibe meine eigene Geschichte. Das ist es, worauf es ankommt. Ich bin Kevin und das hier ist mein Anfang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.