Ein Leben in Bewegung

Hallo und herzlichst Willkommen in dieser neuen Woche, mit einem neuen Thema. Diese Woche soll es um eine Leidenschaft gehen. Eine die nicht nur ich verspüre, sondern ebenso Millionen von anderen Menschen. Diese Woche soll es um das Thema Sport gehen, was der Sport für mich bedeutet, warum ich ihn überhaupt mache und was er bringt.

“Der große Sport fängt da an, wo er längst aufgehört hat, gesund zu sein”

bertolt brecht

Ich weiß nicht warum, aber irgendwie gefällt mir dieses Zitat. Es widerspricht dem klassischen Sport im Grundsatz, dass Bewegung durch Sport dazu dienen soll die eigene Gesundheit zu fördern.

Sport hat für mich selbst schon lange mehr als nur diesen gesundheitsfördernden Charakter.


Warum mache ich das überhaupt?

Es war einmal vor vielen Jahren in einer weit entfernten Galaxie….

Die Eltern eines Jungen, der den Großteil seiner Zeit damit verbracht hat drinnen zu sitzen und Playstation zu spielen, haben einen Entschluss gefasst, ihn dazu zu motivieren mit Sport anzufangen, um auch mal an die frische Luft und in Bewegung zu kommen.
So begann es, dass der Junge sich zum heimischen Fußballverein aufraffte, um nach noch nicht einmal einer Saison festzustellen, dass der Sport im Verein, zumindest zu dieser Zeit nicht seins war. Er verließ den Verein wieder und begann mit dem Laufen und dem Schwimmen, endete jedoch im Alter von knackigen 16 im Fitnessstudio, um sich auf den Weg zu machen eine Passion zu finden.

Nach dieser super fantastischen Einleitung stellst du dir sicherlich diese Frage wer dieser Junge ist, oder auch nicht. Wahrscheinlich nicht, denn die Antwort ist eben ziemlich offensichtlich.

Die Anmeldung im Fitnessstudio war mit eine der besten Entscheidungen, die ich getroffen habe. Ich habe ungefähr 6 Jahre Kraftsport betrieben, habe mich im Bodybuilding versucht, was mir sehr viel Halt und Mut gegeben hat zu mir zu stehen. Allerdings habe ich nie den Wettkampf im Auge gehabt, sondern habe stets für mich trainiert, um nicht zu sagen, dass es manchmal eher einer Therapie glich, als dass es um einen Ausgleich und Spaß ging.

Der Kraftsport hat mir dabei geholfen selbstbewusster zu werden und stolz zu sein auf das, was ich erreiche und erreicht habe, allerdings war da immer wieder eine kleine Stimme im Kopf, die mir suggerierte nicht genug zu sein.

Ich weiß gar nicht mehr genau wann es soweit war, aber ich habe den Entschluss gefasst mit etwas Neuem zu beginnen und so mache ich heute viel verschiedenes. Ich schwimme liebendgern, gehe laufen, fahre Rad, trainiere mit Gewichten, egal ob nun auf Kraft oder Schnelligkeit.

Dieser Perspektivwechsel hat mir geholfen mich immer mehr in mir wohlzufühlen. Neue Herausforderungen erweitern meinen Horizont. Neue Eindrücke wecken Neugier in mir und so ist mir der Sport kein Ventil mehr, sondern eine Möglichkeit und ein Gefühl.

Ich mache sämtlichen Sport, um mich wohlzufühlen, um mir selbst neue Grenzen aufzuzeigen, um mich besser kennenzulernen und um mich besser und vor allem anders wahrzunehmen.

“In complete exhaustion you will find the most honest version of yourself”

ross edgley

Was bedeutet mir der Sport?

Wie du es bestimmt raushören bzw. rauslesen kannst, ist Sport für mich weit mehr als eine Beschäftigung. Es ist ein stetiger Weg zu mir selbst, denn in der Belastung, dann, wenn es anstrengend wird beginne ich mir selbst zu begegnen. Ich stelle mir Fragen, mir kommen Ideen, ich reflektiere und ich verspüre pure Freude am Sein.

Es geht mir nie darum neue und krasse Bestleistungen zu vollbringen. Für mich geht es nur darum die Dinge zu Ende zu bringen, die ich begonnen habe.

Sport ist ein Weg für mich, den ich ewig beschreiten werde und sehr wahrscheinlich niemals beenden werde. Danke an meine Eltern und meinen Opa, die mich doch dazu gebracht und inspiriert haben.

Was bringt uns Sport?

Abgesehen von der Bewegung, der Gesundheit und der allgemeinen Fitness, ist Sport in meinen Augen ein wunderbarer Weg, um sich selbst besser kennenzulernen und zu verstehen.

Erschöpfung mag blöd und unangenehm sein, aber nach der Erschöpfung erscheint das, wofür du das gemacht hast und das wird sich auszahlen.

Erschöpfung ist wie ein Ticket zu einem Konzert auf das du unbedingt willst. Du willst unbedingt das Ziel erreichen, dir den Traum erfüllen oder was ganz anderes. Der Weg durch die Erschöpfung wird dich bereichern.

Wie siehst du das? Bewegst du dich und machst gerne Sport? Welche Erfahrungen hast du gemacht?

Lass uns darüber quatschen.

Bis demnächst

Kevin

Teilen

Author: KevinB

Autor, Sportler, Reisender, Fotograf, Allesmacher. Ich bin auf der Suche nach mir selbst und schreibe meine eigene Geschichte. Das ist es, worauf es ankommt. Ich bin Kevin und das hier ist mein Anfang.