Selbstwert – was, wie, warum

“Den eigenen Selbstwert zu erkennen, birgt für einen das größte Gefühl der Freiheit”

Unbekannt

Der Selbstwert ist, wie der Name schon erahnen lässt, der Wert, den wir uns selbst zusprechen. Wie du auch deinem Hab und Gut einen gewissen Wert gibst, so kannst du auch dir einen bestimmten und vor allem bestimmenden Wert geben.


Unter Selbstwert (auch: Selbstwertgefühl, Selbstwertschätzung, Selbstachtung) versteht die Psychologie die Bewertung, die man an sich selbst vorgenommen hat. (Wikipedia)


Wie erhalten wir unseren Selbstwert?

In allmöglichen Lebenslagen steckt die Möglichkeit unseren Selbstwert zu finden und diesen zu erhöhen. Nur ist es, wie so oft, eine Frage der eigenen Wahrnehmung, sowie der Fokussierung.

Folgende Dinge können dazu beitragen unseren Selbstwert zu steigern:

  • Schwierigkeiten, die wir durchstehen
  • Probleme, die wir meistern
  • Erfolge, die wir feiern
  • schöne Momente, die wir genießen
  • Momente, die wir reflektieren
  • Unabhängigkeit
Schwierigkeiten, die wir durchstehen

Jeder hat mal schwierige Situationen, die es zu durchstehen geht. Wichtig dabei ist, dass wir den Kopf nicht in den Sand stecken und immer weiter geradeaus gehen. Wir können uns hierbei immer wieder in den Kopf rufen, dass wir bereits andere Dinge durchgestanden haben und, dass die neue Herausforderung dann gar kein Problem ist. Solche Momente zu durchstehen verlangt Stärke, aber die kommt von innen. Arbeite hier mit Affirmationen, um dein Bewusstsein zu triggern, dass es gewappnet ist für die Herausforderung. Zum Beispiel: “Ich habe schon vieles geschafft, dann wird das hier ein Kinderspiel” oder “Herausforderungen sind das, was mich dazu gemacht, was ich heute bin. Stark und stolz”

Probleme, die wir meistern

Nun magst du vielleicht sagen, dass Probleme und Schwierigkeiten doch das gleiche sind. Es mag sich beides gleich anhören im ersten Augenblick, aber lass mich dir kurz eine kleine Erklärung geben warum ich hier zwei Punkte dazu habe.

Schwierigkeiten sind in meinen Augen Dinge, die rein mit der inneren Einstellung und dem inneren Erlebnis zusammenhängen. Auf der anderen Seite sind Probleme etwas, welche man außerhalb von sich lösen kann.

Für mich ist es ein Problem, wenn das Auto nicht anspringt oder ich einen Vorgang nicht wie gewünscht beenden kann.

Eine Schwierigkiet, die ich durchzustehen habe ist es, wenn der Partner einen verlässt oder ich nicht weiß in welche Richtung ich mich entwickeln will.

Erfolge, die wir feiern

Beides hat jedoch gemeinsam, dass das Meistern dieser beiden Dinge einen jeweiligen Erfolg in sich hat. Schaffst du es Schwierigkeiten zu durchstehen oder Probleme zu meistern, dann steht es dir auch voll und ganz zu dies zu feiern. Sei stolz auf dich und kehre diese kleinen großen Erfolge nicht unter den Teppich.

Schöne Momente, die wir genießen

Gebe dir auch mal Zeit, um Momente zu genießen. Wir neigen dazu immer von A nach B zu rasen ohne dabei die kleinen, aber feinen Dinge zu entdecken und zu genießen. Sei es ein schöner Sonnenuntergang, ein netter Abend mit Freunden und Familie oder das einfache Gehen durch die Natur. Mache dir bewusst, was du in jenem Moment denn überhaupt genießen darfst.

Momente, die wir reflektieren

Es ist bei all diesen Zusammenhängen wichtig, dass du beginnst zu reflektieren. Dazu gehört aber auch zu sehen, was du gut oder schlecht gemacht hast. Ja, auch das Schlechte ist wichtig, denn nur so kannst du entdecken, worin du dich verbessern kannst. Halte dir aber auch immer vor Augen, was du wirklich gut gemacht hast. Die Waage der Reflektion muss immer ausgeglichen sein.

Unabhängigkeit

Mache dein eigenes Glück nicht abhängig von anderen. Begebe dich in Ruhe, wenn du sie brauchst. Betrachte dich kritisch, aber ebenso mit Stolz. Es ist dein Weg, den nur du zu gehen hast.

Warum es wichtig ist Selbstwert zu haben?

Den eigenen Selbstwert zu erkennen hilft uns dabei uns frei zu fühlen. Wir benötigen dadurch keine Bestätigung von außen für unser eigenes Glück. Das soll jetzt nicht heißen, dass wir von außen nicht mehr glücklich gemacht werden sollen, aber auch hier gilt es, wie bei der Reflektion, dass wir uns nicht nur auf eine Seite stürzen dürfen.

Außerdem trägt das eigene Erkennen dazu bei, dass das eigene Außen anders reagiert und so dein Glück gesteigert wird.

Es ist zwar ein Standardspruch, aber hier kannst du dich gerne daran erinnern: “Positives zieht Positives an”.

Übst du dich darin deine Erfolge, deine Stärken, aber auch deine Schwächen bewusst zu sehen und zu erleben, dann wird sich einmal das Gefühl für dich selbst verstärken, da du dich intensiver betrachtest und so kommt es dazu, dass dir dein Wert bewusster wird.

Du stehst zu dir, vertraust dir und machst dich frei von der Bestätigung anderer.

Um das alles abzurunden kannst du etwas ganz einfaches machen: Sage DANKE zu dir!

Bis zum nächsten Mal

Kevin

Teilen

Author: KevinB

Autor, Sportler, Reisender, Fotograf, Allesmacher. Ich bin auf der Suche nach mir selbst und schreibe meine eigene Geschichte. Das ist es, worauf es ankommt. Ich bin Kevin und das hier ist mein Anfang.